MATTHIAS ALBRECHT ARCHITEKTURBÜRO
MATTHIAS ALBRECHT  ARCHITEKTURBÜRO

 

 

VOR - ORT - BERATUNG (BAFA)

 

 

Energieberatungsbericht zur sparsamen Energieverwendung in Wohngebäuden vor Ort.

 

Förderfähig über das BAFA (Bundeamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)

 


Das Förderprogramm "Vor-Ort-Beratung" der Bundesregierung zielt auf die energetische Sanierung älterer Häuser und Wohnungen und richtet sich an die Eigentümer. Ein anbieterunabhängiger und besonders qualifizierter Energieberater erstellt eine Gebäudeanalyse, ein Sanierungskonzept und einen Maßnahmenfahrplan. Dieser soll es dem Eigentümer ermöglichen, die Sanierung ggf. auch in sinnvollen Einzelschritten durchzuführen. Die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen wird ermittelt.

Die Kriterien für den Beratungsbericht wurden im Auftrag des Wirtschaftsministeriums vom  Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erstellt, weshalb dieser Bericht auch als "BAFA-Bericht" bezeichnet wird.

 

Wohngebäude mit Bauantrag vor dem 31.12.1994:
Wurde für Ihr Wohnhaus der Bauantrag vor dem 31.12.1994 gestellt, wird eine Vor-Ort-Beratung gefördert, die von einem besonders qualifizierten Architekten oder Energieberater durchgeführt wird.  Diese Vor-Ort-Beratung zur sparsamen und rationellen Energie-verwendung in Wohngebäuden muss sich umfassend mit dem baulichen Wärmeschutz, der Heizungsanlagentechnik und der Nutzung erneuerbarer Energien befassen.

 

Der zeitliche Ablauf lässt sich wie folgt zusammenfassen:

 

- Ihre Kontaktaufnahme per Telefon oder Mail

- Wir rufen zurück und klären die Details

- Festlegung der vorgeschriebenen vertraglichen Vereinbarungen

- Honorar-Angeböt

- Antragstellung auf Förderung beim BAFA durch uns (ca. 1 Woche)

- 1. Vor-Ort-Termin: Bestandsaufnahme des Gebäudes (ca. 2 Stunden)

- Ausarbeitung des Beratungsberichtes (ca. 1-2 Wochen)

- Beratungsbericht zur Prüfung an das BAFA ( ca. 2-4 Wochen)

- Geprüfter Beratungsbericht per Post an Sie

- 2. Vor-Ort-Termin: Abschlussgespräch und Erläuterung des Berichtes 



  

Die Förderhöhe (Zuschuss zum Beratungshonorar) richtet sich nach der Anzahl der Wohneinheiten (WE), wobei 50% der Beratungskosten nicht überschritten werden dürfen.

 

Wohneinheiten                                   Endpreis         Zuschuss (BAFA)     Eigenanteil
                                                                              
                                                                     [€]              [€]                                 [€]

Ein-/Zweifamilienhaus                        ab   800,-         -400,-                        ab 400,-             

3 bis 4 Wohneinheiten                        ab 1000,-         -500,-                        ab 500,-

5 bis 6 Wohneinheiten                        ab 1200,-         -500,-                        ab 700,-

ab 6 Wohneinheiten nach Vereinbarung

 

Für die Integration von Hinweisen zur Stromeinsparung wird ein zusätzlicher Bonus von 50,-  € gezahlt.   
    
Preise nur bei Verfügbarkeit der Baupläne des Gebäudes ohne zusätzliche Aufmaßarbeiten gültig. Gültig für einfache Gebäude Faktor 1,0, Aufmaßarbeiten werden mit 80,- € (netto) pro Stunde verrechnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

HAMBURGER ENERGIEPASS

 

Sie wollen Energie und Heizkosten sparen? Dann bietet Ihnen der Hamburger Energiepass eine gute Entscheidungshilfe. Der Pass ist ein mehrseitiges gebäudebezogenes Zertifikat, das nicht nur den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes abbildet, sondern auch energetische Einsparpotenziale und sinnvolle Sanierungsmöglichkeiten aufzeigt. 



 

Förderfähig über die IFB (Investitions- und Förderbank Hamburg)

 

Zahl der Wohneinheiten          Vergütung Energiepass         Gebührenanteil ZHE

im Gebäude                             brutto

 



    1 –   2 WE                    €    625,–                       €   50,- 

 

    3 –   4 WE                    €    825,–                       € 110,-

 

    5 –   6 WE                    € 1.120,–                       € 160,- 

 

    7 – 12 WE                    € 1.430,–                       € 210,- 

 

  13 – 19 WE                    € 1.660,–                       € 250,-

 

  20 – 99 WE                    € 1.900,–                       € 250,- 

 

über 100 WE                    € 2.145,–                       € 250,-

 

*Der Gebührenanteil der ZHE ist in der Vergütung für den Energiepass enthalten und nicht mehrwertsteuerpflichtig.